IMG_3451

Man kriegt es nicht gebacken…

Warum wird ein Backofen, den man eigentlich nur zum Aufbacken von Brötchen benutzt, mit der Zeit trotzdem so schmutzig, als ob man eine eigene Pizzeria damit betreibt?

Sind das die Übeltäter?

Ehrlich, ich nutze den Ofen in meiner Küche alle Jubeljahre mal für Backofenpommes und die Kuchen, die ich bisher darin gebacken habe, lassen sich auch an einer Hand abzählen. Trotzdem musste ich feststellen, dass es in seinem Inneren nicht nur unappetitlich aussah, sondern auch so roch.
Ich schwöre, ich habe zuletzt letzte Weihnachten eine gründliche Reinigung mit Backofenspray und allem Zip und Zap vorgenommen. Damals habe ich angefangen, mit meiner Tochter zu backen.
Seither sind ein paar, aber wirklich nicht viele, der von meiner Tochter heiß geliebten Minipizzen durch die Röhre gewandert und das war auch schon das Aufwändigste darin. Natürlich erfolgte auch immer wieder zwischendurch eine kurze Reinigung mittels feuchtem Lappen.
Genau diese kleinen Käseschleudern habe ich auch in Verdacht, den größten Teil der Verschmutzungen und insbesondere der Verkrustungen verursacht zu haben!
Jedenfalls habe ich gerade meinen Abwasch erledigt und wie mein Blick so auf die Ofentür fällt, fallen mir die unschönen Fettschlieren auf, die zwischen den beiden Scheiben der doppelverglasten Klappe im Herunterlaufen eingefroren zu sein scheinen.
Bah, da muss ich wohl auch noch ran. Eben noch einen Schraubendreher geholt, die Ofentür kurzerhand zerlegt und wo ich schon mal dabei bin, den ganzen Ofen mit Spray eingeschäumt.
Während ich die abgebastelte, innere Scheibe gründlich abwasche, darf das Backofenspray mit der Hitze des nun eingeschalteten Ofens ein wenig reagieren.
Danach noch alles gründlich mit einem Lappen feucht nachgewischt (den man übrigens nach Gebrauch getrost entsorgen kann, da er niemals wieder seine alte Farbe wiederbekommen wird), die Ofenklappe wieder zusammengesetzt, alles mit einem weichen Tuch trocken gerubbelt und schon sieht der Ofen aus wie frisch aus dem Laden und ich, wie frisch aus dem eben gereinigten Küchengerät gezogen: Gut durch und im eigenen Saft stehend!

Irgendwann habe ich gelesen, dass es selbstreinigende Öfen geben soll. Jetzt weiß ich deren Existenz endlich zu würdigen, gibt es doch Menschen, die ihren Ofen tatsächlich für das Backen, Schmoren Grillen und Warmhalten nutzen! Ich hingegen hatte bisher immer angenommen, dass ein einfaches Modell für meine Zwecke vollkommen ausreichend ist.
Was ich nicht geahnt habe ist, dass anscheinend jeder nicht selbstreinigende Ofen automatisch ein selbsverschmutzender Ofen ist! Muss einem dummen Menschen wie mir ja schließlich auch gesagt werden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *